Die Gründung der Burgwächter

Die Planung zur Gründung der 7. Kompanie begann unter Anderem auch auf dem Frühschoppen am Schützenfestmontag im Jahre 1998.

Die daraufhin gegründete Arbeitsgemeinschaft zur Gründung der 7. Kompanie konnte schon am 19. August 1998 den entsprechenden Antrag beim Schützenregiment stellen.

Im Vordergrund steht die Identifikation der Schützen mit der neuen Kompanie in dem zugehörigen Stadtteil Hörst. Weiterhin kann die Pflege des Schützenbrauchs und die Förderung des Schießsports in kleineren Kompanien erheblich effektiver gestaltet werden. Als weiterer Hauptgrund wurde die Erschließung des neuen Baugebietes "Hörster Feld" mit ca. 200 Bauplätzen angeführt.

Nach Bestätigung des Antrags auf der Generalversammlung durch den Vorstand des Schützen- verein Dinklage e. V. konnte der Arbeitskreis mit seiner eigentlichen Arbeit beginnen.

Am 27. November 1998 wurde zu einer Informationsveranstaltung in der Halle von F.-J. Wulf eingeladen. An diesem Abend konnten bereits über 60 Schützen begrüßt werden. Die Kernfrage auf dieser Veranstaltung war "Wie soll die neue Kompanie heißen ?" Die spätere Auswertung der eigens erstellten Stimmzettel erbrachte drei gleichrangige Vorschläge 1.) "Die Burgwächter", 2.) "Die Mühlenbacher", 3.) "Die Hörster Knappen".

Die nächste Aufgabe war für den Arbeitskreis die Vorbereitung der Gründungsversammlung, die Ausarbeitung einer standesgemäßen Satzung und die Suche nach fähigen Mitgliedern zur Bildung eines frei wählbaren Vorstandes für die 7. Kompanie.

Diese Arbeit stellte sich im nachhinein nicht so einfach dar. Es mußten viele Vorgaben des Schützenvereins eingehalten werden, die man im Vorfeld sicher nicht bedacht hat. Mit der Erfahrung der alt gedienten Schützen Walter Olberding und Walter Pund konnten diese Probleme fast mühelos gelöst werden.

Somit konnte am 19. Februar 1999 die Gründungsversammlung im Kolpinghaus statt finden. Zu dieser Versammlung konnte Josef Bischof als Sprecher des Arbeitskreises die Vertreter des Dinklager Schützenvereins e. V. Präsident Ferdi Sperveslage, stellv. Präsident Kurt Posledni, 1. Vorsitzender Johannes Böhmker und General F.-J. Kröger, sowie wiederum über 60 Schützen begrüßen.

Als wesentliche Entscheidung stand die Namensfindung im Mittelpunkt der Sitzung. Hier machte der Name "Die Burgwächter" mit 8 Stimmen Vorsprung vor dem Namen "Die Mühlenbacher" das Rennen.

Ein weiterer Höhepunkt war die Wahl des neuen Vorstandes der Kompanie. Folgendes Ergebnis wurde hier gefunden: Kompaniechef: Alfons Bockhorst Stellvertreter: Paul Kröger Schriftführer: Rudolf Thormann Stellvertreter: Stefan Bäuning Zahlmeister: Detlef Kämpfe Stellvertreter: Mike Lanfermann Kompaniefeldwebel: Franz-Josef Fangmann Schießwart: Josef Beuse Stellvertreter. Theo Grewenkamp

Der neue Vorstand konnte somit am 20. Februar 1999 mit seiner Arbeit beginnen. Der gewissenhaften Entscheidung des Vorstandes des Schützenvereins, sowie die hervorragende Arbeit des Arbeitskreises ist die Gründung der 7. Kompanie "Die Burgwächter" zu verdanken.

Die Teilnehmer des Arbeitskreises: Josef Bischof, Jürgen Büschermöhle, Josef Kalvelage, Theo Grewenkamp, Toni Lohmann, Josef Beuse, Hubertus Böckmann, Reinhold Hülsmann, Otto Middendorf, Mike Lanfermann, Norbert Baumann, Detlef Kämpfe, Walter Pund, Christian Pund, Gerd Dultmeyer, Markus Wulf, Josef Lanfermann, Peter Lanfermann, Walter Olberding, Stefan Bäuning.

Die aktuelle Anzahl beträgt zur Zeit ca. 240 Mitglieder, Tendenz steigend.

Dinklage, den 30.August 2017

gez. Stefan Bäuning

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen